Modalanalyse

Anwendungssoftware mit einem umfassenden Paket für Modaltests, sowohl für Spezialisten als auch für Einsteiger.

Mit Hilfe der Modalanalyse lässt sich das Verhalten von Strukturen verstehen, um so Simulationsergebnisse, mechanische Konstruktionen und Instandhaltungsmaßnahmen zu bewerten. Die anwenderspezifische Software verbindet die neuesten Algorithmen mit einer benutzerfreundlichen Schnittstelle und automatisierten Prozessen.

de
en

Spezifische Schnittstelle zur Datenerfassung

Die Testumgebung kann unabhängig von der Anregung mit nur wenigen Klicks definiert werden: Sequenz, Wandlerdefinition, Mess- und Triggerparameter, interaktive Anzeige, Bedienfeld.

Geometrische Modellierung

Interaktive Schnittstelle zum Erstellen, Modifizieren und Zusammenfügen von Standardelementen oder komplexen Strukturen mit globalen und lokalen Koordinatensystemen. Datenimport aus anderen Softwareprogrammen als universelles Dateiformat.

Direkte Erfassung und Signalverarbeitung

Spezifische Schnittstelle für mit dem Modalhammer oder Shaker bzw. unter Betriebsbedingungen erzeugte Anregung:

  • FRF H1, FRF H2 für EMA
  • Spektrale Leistungsdichte, halbe spektrale Leistungsdichte für OMA

Breitbandverfahren für EMA & OMA

Anhand eines übersichtlichen Stabilitätsdiagramms lassen sich alle Modi im gesamten Frequenzbereich zur gleichen Zeit und mit hoher Genauigkeit identifizieren.

Experimentelle Modalanalyse (EMA)

Die Modalparameter Frequenz, Dämpfung und Schwingungsform können durch verschiedene Identifizierungsverfahren mit einer geeigneten Erregerquelle (Impulshammer oder Shaker) bestimmt werden. Um einen ersten Richtwert zu bestimmen, steht Anwendern zunächst die SIMO-Methode (Single Input/Multiple Output) zur Verfügung. Eine gründlichere Analyse lässt sich mit der MIMO-Methode (Multiple Input/Multiple Output) erzielen.

Betriebsmodalanalyse (OMA)

Eine äußerst interessante Technik für große Strukturen oder Prüflinge, die nur schwer anregbar sind (z.B. Infrastruktureinrichtungen). Mit diesem Verfahren lassen sich Modalparameter auch ohne ein bekanntes, steuerbares Anregungssignal veranschlagen.

Automatisierte Prozesse

Die intuitive Benutzeroberfläche führt Sie durch die verschiedenen Schritte einer vollständigen Modalanalyse. Durch die Verbindung von Know-how und einfach anzuwendenden Methoden liefert die Software Modal in kürzester Zeit aussagekräftige Ergebnisse.

Einstieg und Kompatibilität

Die Import-/Exportfunktionalität von Modal erleichtert ihre Integration in verschiedene Testumgebungen. Im Hinblick auf das Model-Updating eignet sie sich zudem als Ergänzung zur Finite-Elemente-Software. 
So ist Modal beispielsweise mit FEMtools von Dynamic Design Solution, einer Spezialsoftware für die:

  • Statische und dynamische Simulation von Strukturen,
  • Validierung und Aktualisierung von FE-Modellen für die statische Berechnung,
  • Konstruktionsoptimierung kompatibel.

Unsere Softwarelösungen können individuell angepasst und in Ihre Umgebung integriert werden. Bitte wenden Sie sich an den OROS Kundenservice. Besuchen Sie auch gerne unsere Website. Dort finden Sie Informationen zu unseren kundenspezifischen Produkten.